Erstberatung per E-Mail

Neben dem persönlichen Gespräch in unserer Kanzlei bieten wir Ihnen auch die Möglichkeit einer individuellen Erstberatung per E-Mail. Auf diesem Weg können Sie schnell und ohne vorherige Terminsvereinbarung eine erste rechtliche Einschätzung Ihres Problems einholen. Bitte nutzen Sie die E-Mail-Erstberatung nicht für Eil- und Fristsachen. Ist Ihnen vom Gegner, vom Gericht oder von einer Behörde eine Frist gesetzt worden, setzen Sie sich bitte telefonisch mit unserer Kanzlei unter der 03573/791500 in Verbindung.

Für Ihre Anfrage benutzen Sie bitte unser E-Mail-Beratungsformular.

Bitte geben Sie Ihre vollständige Postanschrift und Telefonnummer an. Anfragen, die anonym sind oder keine vollständige Postanschrift und Telefonnummer enthalten, können nicht bearbeitet werden.

Schildern Sie bitte kurz und prägnant den Sachverhalt, ohne wesentliche Punkte zu vergessen. Zur Vermeidung einer Interessenkollision benötigen wir zudem die Daten der Gegenseite (soweit vorhanden).

Sollte Ihr Rechtsproblem für eine E-Mail-Erstberatung ungeeignet sein, z.B. wegen des komplexen Sachverhaltes, erhalten Sie von uns umgehend eine entsprechende Nachricht sowie einen unverbindlichen Terminsvorschlag für einen Beratungstermin in unserer Kanzlei. Sollten Sie den Termin wahrnehmen wollen, bitten wir um Rückbestätigung per E-Mail.

Kann Ihr Problem im Rahmen der E-Mail-Beratung beantwortet werden, wird Ihr Auftrag angenommen. Wir weisen ausdrücklich daraufhin, dass erst mit Bestätigung Ihrer Anfrage ein Mandatsverhältnis begründet wird. Ihre gewünschte Auskunft erhalten Sie in der Regel spätestens innerhalb von drei Arbeitstagen.

Für die Erstberatung per E-Mail wird eine Pauschalvergütung in Höhe von 75,00 EUR (inkl. MwSt) berechnet. Sollten die Gebühren nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) im Einzelfall niedriger ausfallen, werden die gesetzlichen Gebühren in Ansatz gebracht. Wird in der Folge eine weitere Bearbeitung der Angelegenheit gewünscht, wird die Erstberatungsgebühr mit den dann entstehenden Gebühren verrechnet. Eine weitergehende Beratung zur gleichen Rechtsfrage oder weitere, neue Fragen sind mit der Erstberatung nicht abgegolten.

Abschließend weisen wir darauf hin, dass die Versendung von Informationen und Dokumenten per E-Mail mit Risiken behaftet ist. Insbesondere kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich Dritte Zugang zu den Daten verschaffen, von ihnen Kenntnis nehmen und sie verändern oder dass Daten verfälscht, unvollständig, verzögert oder gar nicht beim Empfänger eingehen. Darüber hinaus können gesendete elektronische Mitteilungen Viren oder andere Komponenten enthalten, die ein anderes Rechnersystem stören oder ihm Schaden zufügen können. Es wird keine Haftung für eventuelle Schäden übernommen, die dem Empfänger oder Dritten aus einer solchen Versendung entstehen können.

Hier geht es zu unserem E-Mail-Beratungsformular